/

Voraussetzungen

Wichtig vor dem Einsetzen von Implantaten, vor allem bei Patienten mit Vorerkrankungen und älteren Patienten, ist eine Untersuchung durch einen Internisten, da eine Narkose oder Betäubung ansteht. Um eventuelle Risiken auszuschließen und im Vorfeld wenn nötig weitere Fachärzte hinzu zu ziehen, ist die Berücksichtigung einer ausführlichen Krankengeschichte unabdingbar. 

Um Komplikationen weitestgehend zu vermeiden oder eventuell entstehende Komplikationen beim Eingriff zu bewältigen, ist beim chirurgischen Eingriff des Implantationsverfahrens ein geschultes Operations-Team erforderlich.
Damit die nötige Hygiene ununterbrochen gegeben ist, ist ein aseptischer Operationsraum Voraussetzung, ebenso die Möglichkeit der chirurgischen Händedesinfektion,  die Sterilität aller Standardinstrumentarien und der entsprechenden Kleidung (Kopfbedeckung, Mundschutz und Gummihandschuhe).